Chrobeg-Chörli Gonten

 
Chrobegchörli Gonten, 2014

Im Jahre 1980 wurde das Chrobeg-Chörli gegründet. Seinen Namen hat es vom Gontner Hausberg, dem 1663m hohen Kronberg übernommen.
 
Aus der Reihe der 19 Gründungsmitglieder wurde Albert Koch, Sonder, Gonten zum Gründungspräsidenten gewählt. Mit dem Dirigenten Guido Holenstein wurden mit Freude die ersten Jodellieder einstudiert. Für die Naturjodel und Rugguseli konnte der bekannte Hansueli Wälte aus Stein AR gewonnen werden.
Der erste offizielle Auftritt als neu gegründetes Jodelchörli war am 31.01.1981 an den Schweizer Langlaufmeisterschaften in Gonten.

Am 21.11.1981 folgte dann in der vollbesetzten Mehrzweckhalle in Gonten der erste Unterhaltungsabend, der inzwischen jedes Jahr an den letzten zwei Novemberwochenenden stattfindet.
Nach dem Beitritt zum Nordostschweizerischen und Eidgenössischen Jodelverband im Jahre 1982 durften wir schon einige Male mit der Höchstbenotung von Jodelfesten heimkehren.

Heute zählt das Chrobeg-Chörli 20 aktive und motivierte Sänger, die sich weitgehend aus Gonten und der nahen Umgebung rekrutieren. Viele von ihnen gehören noch zum Bauernstand und tragen so zur Pflege einer lebendigen Tradition bei. Es ist auch erfreulich, dass immer wieder junge Sänger den Weg ins Chörli finden und die heimische Gesangskultur somit in zukünftige Generationen tragen.
 
Der Chor wird seit 2016 von Jürg Meyer aus Herisau geleitet. Neben vielen Jodelliedern bekannter Appenzeller und Schweizer Komponisten gehört vor allem der traditionelle innerrhodische Naturjodel – das Rugguseli – zum Repertoir. An Jodlermessen und an Kirchenfesten, auch im Alpstein, geben wir diese typischen Appenzeller Gesänge gerne zum Besten.

Das Chrobeg-Chörli hat vor einigen Jahren eine eigene CD aufgenommen, ein weiterer Tonträger ist anfangs September 2010 zum 30-jährigen Jubiläum erschienen. In den letzten Jahren konnte man das Chörli auch schon einige Male im Fernsehen hören und sehen.